Komponenten der Entstehung und Stabilität von Rebound-Effekten und Maßnahmen für deren Eindämmung (KOSMA)

Aktuelles

09.12.2019

Mieterbefragung im Projekt KOSMA gestartet

Gut ein Jahr nach dem Start des vom BMBF ge­för­der­ten Verbundvorhabens Komponenten der Entste­hung und Stabilität von Rebound-Effekten und Maßnahmen für deren Eindämmung (KOSMA) hat die Befragung von Mieterinnen und Mietern der Nassauischen Heimstätte/ Wohnstadt an insgesamt sechs Standorten in Hessen begonnen (n = 2.000). Auf Basis dieser Erhebung untersucht das IWU (federführend) gemeinsam mit dem ECOLOG-Institut Hannover, dem Fraunhofer ISI Karlsruhe und der Nassauischen Heimstätte/ Wohnstadt, inwiefern sich das Wärmenutzungsverhalten zwischen verschiedenen Nut­zer*innen(gruppen) oder Haushaltskonstellationen in sanierten und nicht/kaum sanierten Beständen unterscheidet und ob mögliche Energieeinspar- oder Rebound-Effekte auf mehr oder weniger beeinflussbare Entstehungskomponenten zurückgehen.

In einer weiteren für den Winter 2020/2021 geplanten experimentellen Befragung (n = 600) sollen des Weiteren Ansatzpunkte identifiziert werden, wie Haushalte in einem idealen Heizverhalten, d. h. einer möglichst angenehm temperierten und gelüfteten Wohnung bei möglichst geringen Kosten und geringem Energieverbrauch, unterstützt werden können und somit Rebound-Effekten entgegengewirkt werden kann.

Weitere Informationen und Download des ersten KOSMA-Werkstattberichts unter: Veröffentlichungen

28.11.2019

Erster KOSMA-Werkstattbericht erschienen

Vorstellung von Ergebnissen zu:

KOSMA-Werkstattbericht Nr. 1 (PDF-Download)

11./12.09.2019

BMBF-Vernetzungskonferenz in Bonn:
Rebound-Effekte aus sozial-ökologischer Perspektive

28.05.2019

Praxispartner-Workshop in Kassel

Auftaktveranstaltung im Dialog von Wissenschaft und Praxis mit folgenden Schwerpunkten:

 

© Institut Wohnen und Umwelt GmbH, 2018 - 2020